Kritische Sicherheitslücke in Samsung-Android-Smartphones

Im xda-developers-Forum wurde dieser Tage eine Schwachstelle publik gemacht, die es auf bestimmten Android-Geräten erlaubt, Code mit Kernel-Rechten auszuführen. Auf diese Weise können einerseits Benutzer der betroffenen Smartphones auf einfache Weise an root-Rechte gelangen, andererseits wird dadurch bösartigen Apps das Einschleusen von Schadcode ermöglicht.

Betroffen sind laut GIGA und heise Security ausschließlich Geräte, die mit den Samsung CPUs Exynos 4210 und 4412 laufen, namentlich die Samsung-Smartphones Galaxy S2 und Galaxy S3, Galaxy Note und Galaxy Note 2, die Tablets Galaxy Note 10.1 und Galaxy Tab 7.7 sowie zwei in Deutschland nicht verbereitete Geräte (Lenovo K860 und Meizu MX-4).

Weiterlesen