WhatsApp: Blaue Häkchen und Verschlüsselung

Die WhatsApp-Neuigkeiten im November: Da gibt es einmal die blauen Häkchen, welche anzeigen, dass der Empfänger die Nachricht gelesen hat, und es wurde die Einführung einer Ende-zu-Ende -Verschlüsselung angekündigt.

Lesebestätigung

Anfang November wurden sie eingeführt und riefen prompt einen Sturm der Empörung unter den Nutzern hervor: Die zwei kleinen grauen Häkchen, die symbolisieren, dass eine Nachricht zugestellt werden konnte, färben sich nun blau, wenn die Nachricht auch gelesen wurde. Diese Form der Überwachung gefiel vielen Anwendern nicht!

Inzwischen hat WhatsApp nachgebessert: Von der offiziellen WhatsApp-Webseite kann eine Android-Version heruntergeladen und installiert werden, bei der sich die Übermittlung der Read Receipts unter Einstellungen > Account > Datenschutz > Messaging generell deaktivieren lässt. Allerdings werden dann weder die eigenen Lesebestätigungen übertragen noch werden dem Absender die Lesebestätigungen der von ihm Angeschriebenen angezeigt. Dies entspricht dem Verhalten des Zuletzt online-Zeitstempels, der ebenfalls nur generell aktiviert oder deaktiviert werden kann. Die aktualisierte Version dürfte demnächst auch im Google Play Store verfügbar sein.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Wie im Blog von Open WhisperSystems zu lesen ist, soll WhatsApp demnächst eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bekommen. Diese wird auf der anerkannt sicheren Technologie des quelloffenen TextSecure-Protokolls basieren. Wann genau dies geschehen sein wird, ist dem Blogbeitrag allerdings nicht zu entnehmen; laut einer Meldung auf teltarif.de könnte sie bereits implementiert sein, genaue Aussagen dazu gibt es derzeit jedoch weder von WhatsApp noch von WhisperSystems.

Leave a Reply

  

  

  

*